Mittwoch – Infos zum Grünen Band Europa in der Region und Radtour zu den seenahen Lacken

Heute ging es zunächst mit den Rädern ins Infozentrum des Nationalparks. Dort hatten wir einen Termin mit Thomas Böhm vom Regionalmanagement Burgenland, der die Arbeit der sechs burgenländischen Naturparks koordiniert und Alois Lang von Nationalpark, der mehrere Jahre für die IUCN tätig war und dort zusändig für die Koordination des Grünen Bands in Zentraleuropa.

Alois hat uns zunächst eine ganz kurze Einführung über das Grüne Band Europa gegebenund von seinen Erfahrungen im Rahmen seine Tätigkeit für die IUCN gesprochen. Anschließend hat dann Thomas Böhm die sechs burgenländischen Naturparks kurz porträtiert und dann einzelne grenzüberschreitende Projekte aus den Naturparks vorgestellt, die alle auch mit dem Grünen Band Europa und dem Zusammenwachsen der Regionen rechts und links des ehemaligen Eisernen Vorhangs in Verbindung stehen.

Das war sehr spannend und wir haben viele neue Informationen bekommen, die wir auf die anschließende Fahrradexkursion zu den seenahen Lacken mitgenommen haben.

Alex, ein weiterer Naturführer des Nationalparks ist dann nach einer kurzen Pause mit uns aufgebrochen, um uns die Besonderheiten er seenahen Lacken nahe zu bringen. Entlang der Zicklacke ging es zu den drei Stinkerlacken – die heißen wirklich so: obere, mittlere und untere Stinkerlacke:-)

Unterwegs erfuhren wir von ihr viel über Entstehung, Besonderheiten und Bedeutung der Salzlacken mit ihren Sodasalzen. Sie müssen jedes Jahr austrocknen damit der Salzhaushalt in den Lacken gewährleistet bleibt. Wichtig ist auch, dass der Grundwasserspiegel am Salzhorizont ansteht. Durch die Absenkung des Grundwasserspiegels aufgrund von intensivver Bewässerung in der Landwirtschaft o.ä. gefährdet man somit den Bestand der Salzlacken.

Neben den Salzlacken gibt es auch immer wieder sehr kleine Bereiche mit Salzbildung. Diese sogenannten Zickstellen sind ausgetrocknete kleine Wasserstellen. Sowohl in diesen Zickstellen als auch in den ausgetrockeneten Lacken bildet sich eine ganz eigene Pflanzenwelt mit salztoleranten Pflanzen wie Queller und Salzaster heraus.

Außerdem konnte wir auch viele Vogelarten bestaunen wie Kiebitz, Kampfläufer, Bruchwasserläufer und andere Watvögel, die es in Österreich nur hier am Neusiedler See gibt.

Nachdem sich Alex dann verabschiedet hatte, sind wir erstmal zu einem schönen Picknickplatz gefahren, von dem man herrlich auf das Seevorgelände blicken konnte.

Dann ging es noch zu den Mangalitzaschweinen und zurck zum Infozentrum.Hier erwartete uns dann noch Rudolf Münzenrieder, um über seine Arbeit bei der Neusiedler See Touritik GmbH zu berichten.

Damit ging dieser sicher sehr volle, abeer auch sehr informative und spannende Seminartag zu Ende.

 

Advertisements
Mittwoch – Infos zum Grünen Band Europa in der Region und Radtour zu den seenahen Lacken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s